Morning Cup 21.09.2017

von Christoph Schlösser

Ein wunderschöner Sonnentag zum Golfspielen, und der Platz war nach den letzten heftigen Regenfällen auch wieder spielbar.

Diese Bedingungen waren auch nötig für den Texas-Scramble, dessen Ende sich stark dadurch verzögerte, dass der letzte flight mit drei Paaren spielte !  Deshalb ein ganz herzlicher Dank an alle, die bis zur Siegerehrung gewartet haben! Und das waren fast alle Mitspieler !

Die Halfway-Pause fand in dem renovierten Häuschen statt, deren neue Einrichtung und Ausstattung lobend erwähnt werden muss. Ein herzlicher Dank an den Vorstand für diese angenehme Zwischenstation !!! Jetzt schmeckt der Kuchen noch besser !

34 Mitspieler wollten es noch einmal wissen:

Den Longest Drive mit dem 2. Schlag erspielte sich an Loch 18 das Ehepaar Busch,

den Longest Drive „spezial“ mit dem 2. Schlag, um den unsere Teilnehmer höheren Alters spielten, erkämpften Christa Bauer und Bernard Bigge.

Den Nearest to the Pin nach dem 2. Schlag an Loch 9 erreichten Mechthild Dern und Peter Hemmersbach mit 20,40 m. Ja,  das Grün ist so breit !

Die üblichen Gutscheine verteilten sich dann wie folgt:

1. Brutto: Kea-Ill und Jochen Busch mit 35 Brutto- und 48 Nettopunkten;

Klasse A (gemeinsames hcp bis -49,6) :

1. Netto: Petra und Gerd Zawatzki mit 47 und

2. Netto: Peter Kolaczek und Udo Arend mit 45 Nettopunkten;

Klasse B (gemeinsames hcp ab -49,7):

1. Netto: Roswitha Dieckmann und Norbert Szepan mit 48 und

2. Netto: Christel und Franz-Josef Jürgens mit 44 Nettopunkten.

Und wiederum ein herzliches Dankeschön an die Kuchenbäcker und ein herzlicher Glückwunsch an alle Gewinner !

Mechthild Dern

 

P.S.: Leider hat sich der Bericht des letzten Morning Cups vom 17.08.2017 auf meinem Rechner rar gemacht, deshalb hier ein kurzer Nachtrag:

Mit 44 Teilnehmern – die Vierer-Clubmeisterschaft stand an – startete ein sehr großes Feld zum klassischen Vierer.

Den Longest Drive erreichte das Ehepaar Latzel, den Nearest to the Pin Christine Dern und David Cooper.

Bruttosieger waren dann auch Christine Dern und David Cooper mit 24 Brutto- bzw. 32 Nettopunkten.

Die Nettoklasse A (bis hcp – 46,3) gewannen Peter Kopecky und Dr. Walter Kremer mit 35 Nettopunkten, gefolgt von den Bruttosiegern, die den Preis an das Ehepaar Meyer (31 Nettopunkte) weitergaben. Dritte wurde mit ebenfalls 31 Nettopunkten das Ehepaar Zawatzki.

In der Nettoklasse B (ab hcp -46,4) gewannen Gabriele Albers-Muth und Harald Muth mit 38 Nettopunkten vor dem Ehepaar Jürgens (34 Nettopunkte) und Hilde Ramme und Hans Bauer (30 Nettopunkte).

Zurück