Morning Cup am 27.07.2017

von Frank Kämmerling

1. Bei 4 Flightpartnern ergab sich eine durchschnittliche Spielvorgabe von 8 bis 12. Die komplizierte Berechnung der Spielvorgabe wurde vom Computer durchgeführt und zur Erläuterung verlesen. Es wurde von den Teilnehmern darauf verzichtet, diese Betrachtung zu vertiefen.
 
2. Auf den Scorekarten standen Abschläge von GELB bzw. ROT. Dies war abhängig von den zuerst genannten Flightpartnern ( Damen bzw. Herren). Auf Nachfrage ergab sich, dass alle Flights instinktiv richtig die Abschläge nach Damen und Herren geordnet durchführten.
 
Es starteten 39 Teilnehmer verteilt auf 10 Flights. Aufgrund des geringen spreads der Vorgaben gab es nur jeweils eine Gewinnklasse - Brutto- bzw. Nettoergebnisse. Wir konnten auch 4 Teilnehmer des GC Castrop-Rauxel begrüßen, die recht erfolgreich spielten. Wettermäßig hatten wir auch mal Glück. Bei trockenem Wetter konnten wir am Donnerstag unter guten Bedingungen das Turnier beenden. Trotz der großen Regenmengen der vergangenen Tage war der Platz wieder in einem sehr guten Zustand, die Greens sehr gut. Lediglich die Bahn 12 musste wegen Drainagearbeiten verkürzt werden. Es wurde nach Stableford über 18 Löcher gespielt.

Die Bruttowertung gewann der Flight Angelina Celina Klein und Stefan Leistritz (beide GC Castrop-Rauxel) mit Christel Jürgens und Franz-Josef Jürgens (beide GCUF) mit brutto 36 und netto 47 Punkten.

Der erste Preis der Nettowertung ging an den Flight Maja und Dr. Walter Kremer mit Angelika und Ulrich Drawe mit 43 Nettopunkten. Durch Computerentscheid folgten Christa und Hans Bauer, Hilde Ramme und Bernhard Bigge . Den dritten Preis erhielten Gudrun Zock-Ramp und Heribert Ramp mit Thorsten und Tobias Thiel (beide GC Castrop-Rauxel) mit 42 Nettopunkten.

Insgesamt war das die Resonanz auf die Spielweise positiv. Abschließend wurden die Teilnehmer noch nach Verbesserungs- oder Änderungswünschen befragt. Es gab keine Wortmeldungen. Die Sonderprüfungen "longest Drive an Loch 1" gewannen für die Damen Angelina Celia Klein, für die Herren Stefan Leistritz (beide GC Castrop-Rauxel).Es gab noch einen Sonderpreis, den der Flight Gabriel Albers-Muth und Harald Muth, Grudrun Reichelt und Verena Keine gewannen.

Das Wetter erlaubte es, den Nachmittag auf der Terrasse zu verbringen. Die Grüße von unserer Mechthild Dern aus dem heißen Shanghai wurden übermittelt. Beim nächsten Morning Cup kann sie dann wieder in der Kälte unserer schönen Heimat die Regie übernehmen.

J. Rolle
 
 
Ratlose Minen über den Spielmodus
 
 

Zurück