Schniewind-Mannschaftspokal: Clubmannschaft beweist Nervenstärke - Neuer Platzrekord Damen

von Frank Kämmerling

Im vergangenen Jahr durch einen Sieg im Matchplay gegen die Heimmannschaft in die 3. Liga aufgestiegen, belohnte uns die Ligaeinteilung des Willy-Schniewind-Mannschaftspokals dieses Jahr mit ein Heimspiel. Unser Ziel durfte daher selbstbewusst lauten, die Klasse in diesem tollen Wettbewerb zu sichern.

Besonders macht diesen Wettbewerb vor allem der Austragungsmodus: vormittags sechs Einzelzählspiele, von denen fünf gewertet werden. Aus der daraus resultierenden Zwischenwertung setzen sich die Matchplay-Paarungen zusammen, die nachmittags um Aufstiegs- und Nicht-Abstiegsplätze kämpfen. Also ein echtes Mann-gegen-Mann oder -Frau.

Für die Clubmannschaft des GCUF starteten morgens Johannes Kobeloer, Marcel Harsiepen, Karsten Schumacher, Amelie Pradel, Thorben Scherf und Christian Balster. Bei noch angenehmen Temperaturen und erstklassigen Platzbedingungen spielten jedoch lediglich Christian (77 Schläge) und Johannes (79) eine Runde unter 80. In dieser hohen Spielklasse war das gleichbedeutend mit dem fünften Zwischenrang und einem Matchplay gegen den Viertplatzierten vom GC Ahaus, bei dem es „nur noch“ darum ging, die Klasse zu halten. Das Lochspiel um den Aufstieg absolvierten hingegen die Mannschaften aus Bottrop und Castrop-Rauxel, wobei letztgenannte u. a. auf eine US-College-Spielerin mit einem HCP von +4.1 zurückgreifen konnten, die mit einer 68 am Vormittag auch prompt die mit Abstand beste Runde spielte (und dabei noch zwei Bälle ins Aus schlug (!)).

Für die Matchplays am Nachmittag wechselten wir mit Torben Clöer und David Cooper frische Spieler ein. Begleitet von zahlreichen interessierten Zuschauern begaben sich die sechs Duelle erneut auf den Platz. Nach ca. der Hälfte der Runde zeichnete sich ab, dass es richtig knapp zugehen würde. Christian, Marcel und Johannes lagen in ihren Lochspielen mehr oder weniger deutlich vorne; Amelie, Torben und David hingegen jeweils zwei bis drei Löcher hinten. Und auch im weiteren Verlauf entwickelte sich die Tendenz fort. Folglich gewannen wir drei Matches souverän; zwei Matches gingen klar verloren. Lediglich Torben konnte seinen Rückstand allmählich wett machen und lag ein Loch vor Schluss nur noch „eins down“. Doch statt mit zittrigen Armen zu kämpfen, chipte er den Ball fast zum Eagle ein. Als sein Spielpartner den Birdieputt nicht lochen konnte, war die Freude im gesamten Team groß. Ein Stechen konnte verhindert werden und die Clubmannschaft des GCUF sicherte mit 3,5 zu 2,5 den Verbleib in der 3. Liga.

Neben der großartigen Nervenstärke der Spieler überzeugten wir vor allem erneut mit unserem geschlossenen Auftritt: nicht weniger als 11 Caddies und Helfer aus dem Mannschaftskreis unterstützen ihre Teamkollegen bei ihren Runden auf überragende Weise. Eine wirklich außergewöhnliche Mannschaftsleistung!

Abschließend bedanken wir uns bei allen Verantwortlichen und Zuschauern für diesen tollen Tag und gratulieren der Clubmannschaft vom GC Catrop-Rauxel zu ihrem Aufstieg in die 2. Liga am ersten Extraloch.

Johannes Kobeloer, Captain

Zu den Ergebnissen

 

 

Außerdem wurde bei den Damen ein neuer Platzrekord aufgestellt !
 

Zu den Platzrekorden

 

Zurück