Seniorennachmittag 14.06.

von Frank Kämmerling

Feinstes „Schwedenwetter“…

begrüßte diesmal die 54 Starter zum dritten Seniorennachmittag des Jahres. Für den späten Nachmittag waren zwar leichte Niederschläge angekündigt, doch das konnte niemanden vom Start abhalten. Leider stimmte dann mal ausnahmsweise die Vorhersage, und die letzten 4 Flights bekamen dann noch eine leichte Dusche. Insgesamt war es jedoch ein gelungener Tag auf einem hervorragend präparierten Platz bei schönem Wetter. Und das drückte sich dann auch entsprechend in 6 Unterspielungen aus.

Die größte mit 39 Nettopunkten gelang dabei der gleichzeitig besten Spielerin auf dem Platz und damit auch Bruttosiegerin. Barbara Wilms verbesserte damit ihre Stammvorgabe von 12,3 auf 11,4.

Bei den Herren ließ sich der Captain der AK65, Johannes Hosbach, den Bruttosieg mit den gleichen 24 Bruttopunkten nicht nehmen. Mit seiner Unterspielung (37 Punkte) verbesserte er seine Stammvorgabe von 12,5 auf 12,2.

In der Nettoklasse A (0 – 15,7) waren die Bruttosieger dank der guten Tagesform gleichzeitig auch die Nettosieger. Wegen des Doppelpreisausschlusses und des frühzeitigen Aufbruchs einiger Gewinner gingen die Preise an Manfred Severin (1. mit 33 Punkten) vor Werner Weßling (32) und Prof. Dr. Heinz Rohner (30).

In der Nettoklasse B (15,7 – 21,3) hatten sich alle Gewinner unterspielt. Über zwei Flaschen Wein konnte sich der Erste, Michael Kalisch, freuen, den der Computer vor den zweitplatzierten Rolf Baumann errechnet hatte. Beide hatten 38 Punkte ins Clubhaus gebracht. Mit 37 Nettopunkten kam Jürgen Dern zurück.

Die Nettoklasse C (21,4 – 27,3) wurde mit zwei mal 35 Punkten von Manfred Bauszus auf dem ersten Platz vor Klaus Bremerich auf dem zweiten angeführt. Den ebenfalls vom Computer an  Sabine Babiniek vergebenen Preis konnte sich Erika Zumschilde mit nachhause nehmen. Beide hatten 32 Punkte auf ihrem Konto.

Und auch die Nettoklasse D wurde wieder vom Computer im Stechen entschieden. Beide Sieger hatten 37 Punkte erspielt und das glücklichere Ende hatte hier Gudrun Zock-Ramb auf ihrer Seite. Michael Schwartz freute sich über den zweiten Platz. Ebenso der dritte Platz ging erst im Stechen mit 36 Punkten an Jörg Reckmann vor Dr. Barbara Gabriel.

Jürgen Dern

Zurück