Specht Küchen Cup

von Frank Kämmerling

Ein strahlender Tag, das war der vergangene Sonntag wirklich: Bei ausgelassener morgendlicher Stimmung holten sich gegen 10.30 Uhr oder früher knapp 100 Teilnehmer ihre Teegeschenke beim Starterhäuschen ab und freuten sich vor allem über eine feudale Pitchgabel mit Ersatzmarkern, die in einer über den Inhalt hinweg täuschenden Art Schuhputzdose daherkam.

Man spielte die 18 Löcher bei zunehmend heißem Wetter, glücklich unterbrochen von einem Zwischenstopp beim Kochschulkoch von Specht Küchen Dirk Obermann und seiner Tochter, die, durch den Kanonenstart bedingt, mal früher, mal später, eine willkommene Erfrischung am Halfwayhaus boten. Der Clou waren allerdings Wraps mit leicht scharfer Füllung, die für das leibliche Wohl der Teilnehmer sorgten.

Spielerisch kämpfte man, wie in der Vergangenheit auch schon, mit dem harten, trockenen Fairway, das so manchen Ball zeitweilig etwas unkontrolliert durch die Gegend schießen ließ, andererseits aber auch für beträchtliche Weiten bei den Spielern sorgte. Die Grüns verdienten ihren Namen zu Recht: Supergepflegt und saftig grün, besser geht es kaum. Tolle Bedingungen, denn auch das ohnehin abgemähte Rough war durch die Trockenheit spielbar und transparent geworden.

So konnten sich die Ergebnisse bei der Siegerehrung, die Club-Präsident Werner Siepmann zusammen mit den Sponsoren und Clubmitgliedern Susanne und Ralf Specht durchführte, und auch das leckere Grillbuffet des Gastro-Teams von Ulrike Henneken sehen lassen.

Das Damen-Brutto gewann Amelie Pradel mit 30 Brutto-Punkten, das Herren-Brutto ging an Thorben Scherf mit 31 Brutto-Punkten. In der Netto-Klasse A gewann Jürgen Meyer mit 38 Punkten, die Netto-Klasse B gewann Petra Reckzeh mit 37 Punkten und in der Netto-Klasse C waren 42 Punkte für den Sieg notwendig, diese wurden gespielt von Claudia Brinkschulte-Waligora.

Als Preise gab es wie beim ersten Mal edle Kochzutaten und Alkoholisches, gespickt mit Kochschürze, Kochbuch, Kochschulgutschein von Specht Küchen, Bällen und bei den ersten Preisen auch einen Gutschein für die Clubgastronomie. Ein rundum gelungenes Turnier.

Vielen Dank noch einmal der Firma Küchen Specht aus Kamen !

Zurück