Club-Nachrichten

Bericht Herren AK30 II

von Mitglied

Dritter Spieltag. Bei unseren Nachbarn von der anderen Straßenseite. Beim Vorspielen zeigte sich der Platz in gutem Zustand, das Wetter konnte nicht besser sein, die Scores der Mannschaftskollegen ließen auf einen zweiten Heimspieltag hoffen.
Aber am Spieltag war dann doch einiges anders. Ordentlich Wind und ein wenig Fisselregen schafften andere Bedingungen. Zudem hatte es ja Tags zuvor ordentlich Niederschlag gegeben, mal sehen was das heute gab. Als ich mit Oli die Range betrat, kam uns Dirk schon entgegen. Locker wie immer, keine Spur von Nervosität. Im Gegensatz zu mir. Jeder Spieltag das gleiche Nervenflattern. Auf der Range noch alles gut, vielleicht sogar sehr gut. Kein gutes Zeichen. Oder eigentlich auch egal. Bahn 1 bis 3 dient immer zum Ankommen. Mal besser, mal schlechter. Eigentlich immer schlechter. Mit diesem Selbstbewusstsein feuerte ich meinen Driver satte 125 Meter weit. Ähnlich hoch. Der dritte ging erst aufs Grün. Zwei Putts. Bogey. Auch wenn man hier gut Par spielen kann, war der Start ok. Das erste Par 3 wurde ebenfalls mit Bogey gespielt. Dann kam wieder der Driver ins Spiel. Eine Kopie zur Bahn 1. Vielleicht noch mehr links. Aber genauso hoch und weit. Das erste Doppelbogey schlich sich auf die Scorekarte. Das erste von insgesamt sechs. Zu viele. Nur zwei Pärchen konnten da nicht gegensteuern. Leider. Unterm Strich dann ne 92 gespielt. So mittel zufrieden. Zwischendurch mal Golf gespielt, aber immer wieder durch komische Schläge in schlechte Positionen gebracht.
Gregory saß schon beim Kaltgetränk und erspielte ne 91. Seine Drives hatten heute nicht die Genauigkeit, die er sich erwünschte. Vor allem auf den zweiten neun Bahnen. Dirk war mit einer gespielten 96 überhaupt nicht zufrieden. Leider konnte er seine ansprechende Leistung auf den ersten neun Löchern nicht bestätigen, die Balltasche wurde ab Bahn 10 öfter mal geöffnet. Oli kam mit einer 91 rein. Leider auch nur zwei Pärchen. Das kurze Spiel war besonders dafür verantwortlich, obwohl er keinen Dreiputt hatte. Matthias konnte mit einer 88 die Erwartungen erfüllen, auch wenn er beim Vorspielen ne lockere 80 hinzauberte. Ein guter Einstand in der AK30. Thommy kam mit ner 91 als letzter unserer Truppe zum Tisch. Die starke 41 auf den ersten neun Löchern konnte er nicht mehr bestätigen. Irgendwas muss ihm an der 10 den Schalter umgelegt haben.
Insgesamt eine durchschnittliche Vorstellung. Zwar fehlten die großen Aussetzer, aber eine unter 90 Runde ist zu wenig um in der vierten Liga was zu reißen. Und so kam es dann auch, dass wir den letzten Platz in der Tageswertung belegten. Traurig. Ein Schlag Differenz zum Fünftplatzierten aus Varmert. Ärgerlich. Trotz des Ausfalls von Philip und Björn, die in der ersten Mannschaft aushalfen, war der sechste Platz zu vermeiden. Ein Schlag. Ich könnte mindestens fünf Situationen nennen wo ich diesen hätte einsparen können. Naja. Mund abputzen und weiter gehts. Insgesamt liegen wir auf dem vierten Platz. Nur noch einen Punkt vor der Abstiegszone. Nur noch einen Punkt vor Varmert, wo auch der nächste Spieltag stattfindet.
Bis dahin Marc

Zurück