Club-Nachrichten

Clubmeisterschaften 2021

von

Es war wieder einmal das wichtigste und anspruchsvollste Event des Jahres auf der Anlage am Schwarzen Weg: die Clubmeisterschaften, die am zurückliegenden Wochenende ausgetragen worden sind. Um Kollisionen mit den Verbandswettspielen des Deutschen Golfverband zu vermeiden, wird diese Veranstaltung bundesweit direkt am ersten Wochenende im September gespielt.

Wer bei dieser Veranstaltung auf eine Top-Platzierung hofft, muss gleich über mehrere Runden erstklassige Leistungen bringen und auch Kondition ist gefragt.

Während bei den Damen und Herren jeweils drei Runden zu spielen waren, sind es bei den Senioren und Seniorinnen sowie bei den Junioren und Juniorinnen zwei Runden, die in die Wertung eingehen. Dennoch nutzten mehr als 150 Golferinnen und Golfer diese Chance zur Einschätzung des eigenen Könnens und auch der Positionierung im Heimatclub.

Am ersten Tag meinte es der Wettergott mit den Golferinnen und Golfern, die in den ersten Stunden starten mussten, nicht so gut. In den ersten eineinhalb Stunden machte es starker Nebel unmöglich, die Flights auf die Runde zu schicken. Erst gegen 15:30 Uhr zog der Himmel auf und das Wetter zeigte sich plötzlich von seiner schönsten Seite. Die Sonne zeigte sich am zweiten Tag gleich von Beginn an, sodass die Runden besten Bedingungen gespielt werden konnten.

 

Seniorinnen/Senioren

Hier wurde in diesem Jahr in zwei Altersklassen gespielt. AK65 und AK50.

Bei den AK65 Herren erspielte sich der diesjährige Clubmeister, Dr. Heinz-Jürgen Dern, mit einer 86er und einer 91er Runde den ersten Platz. Manfred Ropinski (181 Schläge) und Rainer Klose (182) Schläge belegten die Ränge 2 und 3.

Bei den Damen lagen der erste bis dritte Platz dicht beieinander. Hier konnte sich Uschi Krause mit 3 Schlägen Vorsprung (195) den Titel vor Kea-Ill Busch (198) und Roswitha Dieckmann (199) Schläge sichern.

Den ersten Platz bei den AK50 Damen sicherte sich Simone Cremer deutlich mit 12 Schlägen Vorsprung (182) vor Katrin Schöttler (194) und Astrid Schiffmann (197).

Bei den AK50 Herren blieb es bis zum Schluss spannend. Mit 4 Schlägen weniger konnte sich Dr. Elmar Schulte-Siepmann (162) am Ende gegen den Zweitplatzierten, Ingo Wienecke (164) durchsetzen. Der zweite und dritte Platz wurde im Stechen entschieden. Somit lag der Clubmeister AK50 des letzten Jahres, Reinhard Neitzke (164), am Ende auf Rang 3.

 

Junioren/Juniorinnen

Neue Clubmeisterin der Juniorinnen wurde Louisa Köhler mit 171 Schlägen vor Franziska Reiffer mit 177 Schlägen.

Bei den Junioren heißt der neue Clubmeister Thorben Sebastian Scherf. Er konnte sich mit 163 Schlägen, 5 Schläge vor Mats Flassig platzieren.

 

Damen/Herren

Sehr deutlich hat sich Amelie Pradel zum 10. Mal, mit insgesamt 247 Schlägen, auf den ersten Rang gespielt. Auf dem Treppchen platzierte sich als zweite Siegerin Christine Dern mit 262 Schlägen vor Inken Korte mit 264 Schlägen.

Mit 6 Schlägen Vorsprung konnte sich Johannes Kobeloer (226) den Clubmeistertitel bei den Herren sichern. Den zweiten und dritten Platz mussten Marcel Hassiepen (231) und Matthis-Christopher Gülde (231) im Stechen entscheiden, das Marcel Hassiepen gewann.

 

Vierer

Bereits am 22. August wurden die Clubmeisterschaften im klassischen Vierer ausgespielt. Hier setzten sich Christine Dern/ David Paul Cooper mit 74 Brutto-Schlägen vor Marcel Hassiepen/Chris Henneken mit 80 Schlägen und Fabian Dieckmann/ Florian Jung mit 83 Schläge durch. Die Sonderwertung der Ehepaare entschied das Ehepaar Julia und Dr. Wolf-Peter Haarmann mit 88 Schlägen für sich.

 

Allen Siegern und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch vom gesamten Team des GCUF!

Zurück