Club-Nachrichten

Gespinstmotten Netze auf dem Platz

von

Kahl gefressene Bäume und Sträucher an Weg,- Straßen- und Waldrändern sowie in Parkanlagen und Gärten sind meist das Werk von kleinen Faltern aus der Gattung Yponomeuta – den sogenannten Gespinstmotten (Yponomeutidae). In Mitteleuropa kommen über 50 Arten der Insekten vor, sie treten an verschiedenen Gehölzen als Schädlinge auf. Namensgebend sind die feinen Gespinste, in denen sich die für den Menschen ungefährlichen Raupen je nach Art einzeln oder in Gruppen verpuppen. Der Schleier kann mit der Zeit ganze Büsche und Bäume überziehen.

Bedingt durch den Klimawandel treten Gespinstmotten immer häufiger in Massen auf, da die Falter eine trockene und warme Witterung bevorzugen. Die Tiere sind zudem auch sehr widerstandsfähig gegenüber niedrigen Temperaturen.

Quelle: Mein schöner Garten

Zurück