Club-Nachrichten

Golf Etikette

von

Die Golf-Etikette gibt es nicht aus Gründen der Höflichkeit: Wer gegen grundlegende Verhaltensregeln verstösst, muss bei Turnieren mit einem oder sogar zwei Strafschlägen rechnen und in schwerwiegende Fällen sogar mit einer Disqualifikation.

Der Hintergrund: Eine Verletzung der Golfregeln stört andere Golfer womöglich nicht nur beim Golfschwung, sondern kann für alle eine Gefahr werden. Weiterhin zeichnet es unseren Sport ja aus, dass man sich den Anderen gegenüber korrekt verhält und so für alle ein schönes und vor allem stressfreies Spiel gewährleistet. Dazu gehört sicherlich auch, dass man sich auf dem Platz grüßt.

 

Wichtige Regeln der Golf-Etikette, die jeder Golfer verinnerlichen sollte

  1. Gestartet wir grundsätzlich nur mit gebuchter Startzeit. Startet man ohne Startzeit wird dieses sofort mit einer Strafe geahndet
  2. Gleiches gilt, wenn ein Spieler nicht die Reihenfolge der Bahnen einhält und einfach kreuz und quer über den Platz „spielt“
  3. Bereitet sich ein Spieler auf einen Schlag vor, sollte dieser von seinen Mitspielern nicht angesprochen werden. Dieses stört die Konzentration und gilt als unfair.
  4. Probeschwünge sind in und an der Teebox erlaubt, Probeschläge hingegen nicht!
  5. Während der Vorbereitung und während des Schlages positionieren sich alle Mitspielern möglichst außerhalb des Blickfeldes des schlagenden Spielers. Andernfalls könnte dieses ebenfalls die Konzentration stören.
  6. Ist die voraus spielende Gruppe nur so dicht voraus, dass es zumindest theoretisch möglich ist, dass der Golfball die Gruppe erreicht, wird so lange gewartet, bis die Gruppe außer Reichweite ist. Diese Golf-Etikette ist vielen Spieler besonders wichtig! Wohl kaum ein Spieler findet es nicht unangenehm, wenn ein Golfball nur wenige Meter hinter einem aufkommt.
  7. Herausgeschlagene Grasstücke (s. g. Divots) werden auf dem Fairway vom Golfspieler direkt nach dem Schlag wieder eingesetzt.
  8. Hat ein Spieler aus einem Bunker gespielt, nutzt er den bereitliegenden Rechen, um alle Fußspuren wieder zu beseitigen und den nachfolgenden Flights ein faires Spiel zu garantieren.
  9. Zwischen zwei Schlägen bewegt sich die Gruppe zügig voran, um folgende Flights nicht unnötig aufzuhalten.
  10. Die Golftaschen werden vor dem Putten an der Seite des Greens abgestellt, die zum nächsten Loch führt. Dieses sorgt dafür, dass die Spieler nach dem Putten das Loch zügig für folgende Flights freimachen können.
  11. Das Ergebnis eines Lochs wird von allen Spieler auf dem Weg zum nächsten Loch oder erst am nächsten Abschlag in die Scorekarte eingetragen. So ist das Green schnellstmöglich für folgende Flights frei.
  12. Zum korrekten Verhalten auf dem Golfplatz gehört auch eine dem Golfspiel angemessene Bekleidung; dies gilt sowohl für die Golfrunde als auch für die Siegerehrung. Nicht erwünscht sind Damenoberteile mit Spaghettiträgern, bauchfreie Tops, Leggins oder Trainingsanzüge. Bei Herren ärmellose T-Shirts, Shirts und Polos ohne Kragen oder Jogginganzüge. Bluejeans bei Erwachsenen erachten wir als nicht adäquate Golfkleidung. (Siehe auch Spiel- und Platzordnung §5 Abs.6)
  13. Nehmen Sie Rücksicht auf die Greenkeeper! Spielen Sie Ihren Ball nur, wenn die Greenkeeper aus dem Gefahrenbereich sind oder diese deutlich das Zeichen zum Spielen gegeben haben. Fragen Sie sich immer: Würde ich jetzt schlagen, wenn gute Freunde an dieser Stelle stehen?
  14. Unsere Marshalls stehen Ihnen während der Runde als spielunterstützender Begleiter und Berater zur Seite. Deshalb sehen Sie den Marshall als Ihren Freund und nicht als Feind. Begegnen Sie ihm mit Anstand und Etikette, so wie sie es selbst auch ihnen gegenüber stets tun werden. Bei der Ausübung ihrer Arbeit und gegebenenfalls notwendiger Sanktionierung o.a. Punkte haben sie die volle Rückendeckung durch den Vorstand des Golf Club Unna-Fröndenberg e.V.

 

Und nun wünsche ich allen Mitgliedern und Gästen ein schönes, stressfreies und vor allem faires und erfolgreiches Spiel!

Ihr/Euer Frank Kämmerling

Zurück