2. Spieltag DGL Damen

Unseren zweiten Spieltag bestritten wir am Sonntag bei schwülem Wetter und Gewitterluft auf der Anlage der Golfrange in Dortmund.

Für fast alle war es der erste Besuch auf der Rennbahn. Schon beim Vorspielen wurde uns klar: dieser Platz kommt nur auf den ersten Blick so harmlos und kurz daher. Auf den zweiten offenbart er durchaus Tücken, die besonders im Zählspielmodus wirklich interessant werden können. So sorgten besonders die schmalen Fairways mit oft zu beiden Seiten am Spielbahnrand lauernden Aus - Grenzen für Nervenkitzel. Auch das Anspielen der Grüns setzte eine gewissen Nervenstärke voraus, wenn man sich des tiefen Bunkers davor und der wirklich dicht dahinter liegenden, allzeit präsenten Aus - Grenze bewusst wurde. Einige Spielerinnen machten daher öfter Bekanntschaft mit dem Sand der Rennbahn, denn zum Schutz der Hufe musste jeder verschlagene Ball sofort geborgen werden. Nur gut, dass der Reitbetrieb während des Ligaspiels eingestellt wurde.

Insgesamt spielte unser Team aber durchaus brauchbar, so dass wir am Ende einen guten zweiten Platz hinter der Mannschaft aus Bochum belegen konnten.

Unser nächstes Spiel findet am 24. Juni auf der Anlage des Golfclubs Schloss Horst statt.

Verena Reiffer-Gantenbrink

Heimsieg für die DGL Damenmannschaft

Die zur Saison 2018 neu aufgestellte DGL Damenmannschaft bestritt den ersten Spieltag mit Heimvorteil auf der Anlage des Golfclubs Unna - Fröndenberg.
 
Erfreulicherweise präsentierte sich das Wetter morgens noch von seiner besten Seite. Bei sonnigen 25* Grad und besten Platzbedingungen startete um halb zehn der erste Flight. Doch die Wetterprognose verhieß nichts Gutes: ab 13.00 Uhr waren schwere Gewitter mit Starkregen und Sturmböen vorhergesagt. So zuckten pünktlich die ersten Blitze über den Himmel, als die Spielerinnen des vierten Flights das 18. Grün verließen. Das Spiel musste unterbrochen werden. Zu diesem Zeitpunkt stand bereits fest, dass drei der sechs Spielerinnen sehr gute Ergebnisse erspielt hatten. Die drei anderen Ladies des Teams saßen derweil noch frierend in Schutzhütten fest. Als nach über einer Stunde im Dauerregen der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden konnte, stand der Platz teilweise noch unter Wasser. Unbeeindruckt aller Widrigkeiten beendete auch die zweite Teamhälfte die Runde mit wirklich guten Ergebnissen, so dass die Mannschaft ihren Heimvorteil souverän nutzen konnte. Mit deutlichem Abstand ging der Tagessieg verdient an die Mannschaft des Golfclubs Unna - Fröndenberg vor den Teams aus Bochum und Schloss Horst.
 
Ganz besonders möchten wir uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die uns an diesem wichtigen Tag so toll unterstützt haben. Der Platz war in einem hervorragenden Zustand, die Gastronomie hat uns sehr herzlich mit leckerem Essen verwöhnt und viele liebe Clubmitglieder haben uns mit ihrer Anwesenheit unterstützt.
 
Vielen lieben Dank auch an Martin Strauch und Martin Campbell, die uns so gut vorbereitet haben und uns während des gesamten Tages mit Rat und Tat zur Seite standen.
 
Verena Reiffer-Gantenbrink