Golf Club Unna-Fröndenberg 2
NRW-MM Herren AK 50 - 2019 - Liga 6.D
 
Mit dem nachstehenden verlinktem Logo geht es zur
Gruppeneinteilung, Spielplan, Tabelle und zu den Tagesergebnissen der Saison 2019
http://www.gvnrw.de/typo3temp/_processed_/7/d/csm_logo_2e8586cdc5.png
Erster Spieltag der AK 50 Mannschaften – Beide Teams starten mit Heimspieltag
 
Zum Einstieg in die Saison hatten wir gleich den Heimspieltag vor der Brust und haben uns natürlich auf der heimischen Wiese erhofft ein Zeichen setzen zu können.
 
Aber es kam alles anders als gedacht, obwohl der Platz in einem top Zustand war. Daran lag es also nicht, dass die Ergebnisse im Clubhaus bei allen ziemlich lange Gesichter hervorriefen.
 
Das Wetter tat sein Übriges, saukalt und kurz vor Ende gab es noch einen kräftigen Graupelschauer, der ordentlich aufs Gemüt und die Körner auch aufs Grün schlugen. Eigentlich dämlich, wenn man dann trotzdem versucht zu putten. So waren am Ende alle froh, als man hinterher im Clubhaus wieder aufwärmen konnte.
 
Mit einigen Hoffnungen startete die erste Mannschaft auf TEE 1. Die ersten Leistungen in der noch recht frischen Saison machten Mut auf einen guten Start ins neue Spieljahr. Aber die Erwartungen wurden etwas gedämpft, es lief bei weitem nicht so, wie man sich das erhofft hatte.
 
Lange Rede, kurzer Sinn, mit dem dritten Platz waren wir am Ende nicht so recht zufrieden, hier war deutlich mehr drin.
 
Michael Witzig konnte zwar das beste Ergebnis unserer Mannschaft einfahren, war aber mit der 91 überhaupt nicht zufrieden.
 
Thomas „Maschine“ Kortmann kann man zu jeder Tages- und Nachtzeit wecken, er lieferte mit der 93 wie immer ab.
 
Carsten Lukas und Thilo „Spielführer“ Pothmann waren über ihre 95 und 97 zwar etwas angesäuert, allerdings war hier auch einiger Ärger über das Wetter zu spüren.
 
Jochen Happe und Stefan Brinkschulte erwischten nicht ihre besten Tage, die mehr als 100 Schläge vergessen wir dann mal ganz schnell. Getreu dem Motto Mund abputzen und weiter gehen wir positiv in die nächsten Spieltage.
 
In der Tageswertung hatte Hamm die Nase vorn, auf dem zweiten Platz folgte Lippstadt. Aber der Rückstand ist nicht so groß, dass man die Hoffnung jetzt schon begraben müsste. Abschreiben darf man aber auch Marienfeld noch nicht. Nur drei Schläge Rückstand als Vierter ist eigentlich nichts. Einzig die Truppe aus Peckeloh musste etwas abreißen lassen. Sie belegte den fünften Platz.
 
Die Zweite startete zeitgleich auf der 10. Bernd Apel machte den ersten Starter in dieser Saison. Er war am Ende nicht froh über seine 99, lag damit zumindest noch unter der magischen 100ter Grenze.
 
Schlimmer erwischte es Volker Rinschede, Dirk Schiffmann und Rookie Christian Hafemann, die allesamt über 100 Schläge brauchten.
 
Einzig Thomas Röwekamp und Heiko Buhle erreichten annähernd Normalform. Mit 93 und 94 Schlägen sorgten sie dafür, dass am Ende der dritte Platz in der Tageswertung herauskam.
 
Auch in dieser Staffel hatte die Mannschaft aus Hamm 2 die Nase vorn, die Zweite vom Dortmunder GC wurde Tageszweiter. Mit 11, bzw. 7 Schlägen Rückstand ist allerdings noch nicht aller Tage Ende, wir werden die Hoffnung nicht aufgeben und am nächsten Spieltag Vollgas geben.
 
Nach hinten konnten wir einen ordentlichen Vorsprung herausarbeiten, die Spieler aus Varmert und Hagen 2 hatten nicht ihren besten Tag.  
 
Alles in allem erhielten wir als Club eine super Rückmeldung der anderen Mannschaften. Der Platz war optimal, ein herzliches Dankeschön an die Greenkeeper. Dazu die Versorgung durch die Gastro, also da müssen sich die anderen ganz schön strecken, um da mitzuhalten. Auch hier ein großer Dank an Ulrike und ihr Team.
 
Im Ergebnis bleibt festzuhalten, es hätte besser laufen können, aber es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Beim nächsten Spieltag wieder mit Volldampf los, mit der tollen Truppe bleibt uns auch gar nichts anderes übrig.
 
Mit sportlichen Grüßen
Thomas Röwekamp